Arztsekretaerin ist ähnlich der Sekretaerin für Gesundheitswesen

Als Voraussetzung für die Arztsekretärin müssen mindestens 2 Jahre Berufserfahrung ausgewiesen werden. Als besonders großer Vorzug ist ein zusätzlicher Abschluss in einem pflegerischen oder medizinischen Beruf.

Dazu sind auch Grundkenntnisse in den gängigen PC-Programmen sind immer hilfreich. Einen grundlegende Ausbildung, wie eine Lehre gibt es in diesem Berufsbild nicht. Diese Berufsbild entspricht einer Weiterbildung und setzt auf die Erfahrung eine Sekretärin auf. Diese Weiterbildung dauert 1 Jahr und werden von unterschiedlichen Akademien als Weiterbildungslehrgang angeboten.

Nach erfolgreichem Abschließen erhält der Schüler den Titel zur geprüften Arztsekretärin. Dieser Beruf entspricht grundsätzlich dem Bild der Sekretärin und verlangt ein großes Maß an Organisation, selbstständiges und auch verantwortungsvolles Handeln. Er erfordert zudem Belastbarkeit in Arbeitsspitzen in denen Stress und Hektik zum Alltag gehören. Zu den Aufgaben gehören auch die freundliche Betreuung der Patienten.

Ihr Berufsbild und ihre Aufgaben:

Zu den Aufgaben der Arztsekretaerin zählt die komplette Organisation und deren geregelten Ablauf einer Arztpraxis unterschiedlichster Fachrichtung. Sie ist verantwortlich für die Koordination unterschiedlicher Abläufe wie auch die Termine an Patienten vergeben oder auch Schreiben von aller Art von Korrespondenz, die in einer Arztpraxis entstehen aber auch die Betreuung aller Patienten von der Anmeldung bis ins Arztzimmer. Sie ist verantwortlich für alle Akten bzw. Karteikarten und deren ordnungsgemäßen Ablage. Auch für die Anfragen von der Krankenkassen und Versicherungen ist zu zuerst einmal zuständig. Sie managet auch finanzielle Dinge, wie das Entgegennehmen der Praxisgebühr und dessen Weiterleitung an die verschiedenen Krankenkasse, was bald der Vergangenheit angehört. Eine Arztsekretärin hat dabei Zugriff zu Hilfsmitteln, wie PC und Geräten der Peripherie wie Drucker&Co.. Aber auch das Kassenbuch führen und gewisse Arzneimittelkenntnis und Wissen über medizinischer Geräte gehören zu ihren Aufgabengebiet. Arztsekretärin sind zuständig für die Korrespondenz, d.h. sie schreiben Briefe, Befunde, Krankenberichte und ärztliche Unfallmeldungen an die Berufsgenossenschaften, stellen Atteste und leiten es weiter. Genauso gehört die Privatpatientenabrechnung zu ihrer Stellenbeschreibung. Bei allen Aufgaben darf die herzliche Betreuung der Patienten nicht zu kurz kommen.

Ein ähnliches Berufsbild zeigt die Sekretärin im Gesundheitswesen

Ihre Weiterbildung:

In letzter Zeit sind die administrativen Aufgaben innerhalb einer Arztpraxis gestiegen. Viele Praxen schließen sich aus Synergieeffekten und dann auch Kostengründen zusammen. Die allgemeine Verwaltung wird umfangreicher und die Schreibaufgaben werden mehr. Der bürokratische Aufwand auch in der Arztpraxis steigt konstant an. Gerade in Gemeinschaftspraxen ist es sicher praktisch bei solchen Aufgaben auf eine Spezialistin zugreifen zu können. Die Perspektiven in diesem Beruf sind enorm. Eine Ausbildung oder auch Umschulung zur Arztsekretärin gerade in verwandten Berufen vermittelt zusätzliches Wissen im Bereich Gesundheit. Die komplette Ausbildung vermittelt Kenntnisse und Fertigungen in der Organisation, der elektronischen Datenverarbeitung, Abrechnung und Schriftwechsel aber auch Buchhaltung und Wirtschafts- und Rechtskunde.

von der Arztsekretaerin zurück zur beste Sekretaerin